Ein Krieger der Wikinger jetzt bei Amazon erhältlich!

Die meisten meiner deutschen Leser wissen vermutlich, dass Deutsch nicht meine Muttersprache ist. Ich bin anno dazumal mit einem Austauschprogram nach Deutschland gekommen — und geblieben. Ich habe zwar meine Dissertation auf Deutsch verfasst, aber als ich mich hauptberuflich der Fiktion als Autorin statt als Literaturwissenschaftlerin gewidmet habe, bin ich zu meiner Muttersprache zurückgekehrt. Für die deutsche Übersetzung meines Romans Yseult, Flamme und Harfe, war nicht ich verantwortlich, sondern die hervorragende Übersetzerin Marie-Luise Bezzenberger.

Als mein Schriftstellerkollege Judson Roberts letztes Jahr an mich herangetreten ist und gefragt hat, ob ich Interesse hätte, seine Wikinger-Romane ins Deutsche zu übersetzen und dafür als Mitautorin zu firmieren, war ich zunächst skeptisch. In eine Fremdsprache zu übersetzen ist weitaus schwieriger und zeitaufwendiger als in die Muttersprache zu übersetzen, und bis dahin hatte ich mich nicht getraut, etwas im Bereich der Fiktion in meiner Zweitsprache zu verfassen. Dennoch bin ich auf das Experiment eingegangen.

Es hat tatsächlich geklappt, auch wenn es noch länger gedauert hat, als ich zuerst geschätzt hatte. Aber jetzt kann ich endlich die Veröffentlichung von Ein Krieger der Wikinger bekannt geben!

Im Dänemark des 9. Jahrhunderts ist das Kind einer Sklavin auch ein Sklave und damit Eigentum ihres Herrn. Als Sohn einer irischen Adligen und des dänischen Stammesfürsten, der sie geraubt und versklavt hat, wächst Halfdan als Sklave im Haushalt seines Vaters auf. Aber die Nornen, die das Schicksal aller Menschen weben, haben andere Pläne für ihn – obwohl sie nur selten Geschenke verteilen, ohne einen Preis dafür zu verlangen.

Die Starkbogen-Saga ist eine epische Erzählung von der beharrlichen Suche eines Mannes nach Gerechtigkeit und Vergeltung, die ihn durch die Welt der Wikinger im 9. Jahrhundert führt. Im ersten Buch der Saga, Ein Krieger der Wikinger, führt eine grausame Fügung dazu, dass Halfdan gleichzeitig befreit wird und seine geliebte Mutter verliert, was seinem Schicksal eine neue, unverhoffte Richtung gibt. Doch sein neues Leben hat kaum angefangen, als es durch Mord und Verrat jäh beendet wird. Halfdan muss fliehen, um sein Leben zu retten, während skrupellose Verfolger hinter ihm her sind.

Ein Krieger der Wikinger

Bis jetzt umfasst die Strongbow-Saga auf Englisch vier Bände, aber Jud is fleißig dabei, Halfdans Geschichte weiter zu erzählen. Und ich werde ihn weiterhin dabei unterstützen, sie einer deutschen Leserschaft zugänglich zu machen.

Es ist geplant, das Buch auch bei weiteren E-Book-Anbietern zu veröffentlichen. Auch eine Papierversion ist in Vorbereitung.

Über Judson Roberts:
Im Laufe seines Lebens war Judson Roberts Polizist, Bundesagent, Staatsanwalt für organisiertes Verbrechen und Privatermittler. Zudem ist er ein Nachfahre des berühmten Wikingers Rollo, auch Rolf oder Hrolf genannt, der 911 n. Chr. ein Abkommen mit dem König der Westfranken schloss, in dem Rollo Ländereien um die Flussmündung der Seine im Gebiet der heutigen Normandie zugesprochen wurden, deren Name von den dort siedelnden Nordmännern stammt. Jusdon Roberts wohnt auf einer kleinen Farm am Rande der Cascade Mountains im US-Bundesstaat Oregon, wo er am nächsten Band der Starkbogen-Saga schreibt.

Chameleon in a Mirror kostenlos bis 18.10.14

UND der Roman kam heute an erster Stelle bei XTME für englische Bücher: 🙂

http://www.englishbooks.xtme.de/2014/10/mittwoch-spiegel-reporterin-florida-gute-englisch-ebooks-fuer-kindle-gratis-oder-guenstig/

Hier die Buchbeschreibung:

Take:
– one graduate student who wants to change history;
– one dead — and now forgotten — playwright who did change history;
– the colorful and turbulent times of the English Restoration;
– one magic mirror.

Mix thoroughly, and you have a Chameleon in a Mirror.

Billie Armstrong has long wanted to give Aphra Behn, the first professional woman writer in English, the prominence she deserves. But when Billie accidentally activates the magical properties of a baroque mirror, propelling herself into the 17th century, she gets more than she bargained for. What develops is an unwilling masquerade, a tale of license, love and literature, as Billie does her best to survive in a strange era and ensure Aphra’s literary survival in the future.


Bitte herunterladen! Der Roman ist derzeit fast im Top-100 bei den kostenlosen Ebooks auf Amazon:

Amazon Bestseller-Rang: #125 Kostenfrei in Kindle-Shop (Siehe Top 100 – Kostenfrei in Kindle-Shop)
Nr. 1 in Kindle-Shop > eBooks > Fremdsprachige eBooks > Englische eBooks > Belletristik > Populäre Belletristik > Historisch
Nr. 1 in Kindle-Shop > eBooks > Fremdsprachige eBooks > Englische eBooks > Fantasy & Science Fiction > Fantasy

Wäre echt toll, wenn Chameleon in a Mirror die 100-ter Marke knacken könnte. 🙂

„Shadow of Stone“ heute als kostenloser Download bei Amazon!

Als Einführungsangebot biete ich heute den zweiten Roman in der Serie The Pendragon Chronicles, Shadow of Stone, kostenlos an:

Shadow of Stone

Es handelt sich hierbei um den Folgeroman zu Flamme und Harfe, allerdings nur im englischsprachigen Original.

Für diejenigen, die lieber auf Deutsch lesen, Kojote Entdeckt Mars und andere Geschichten von Emily Mah ist heute, am 14. Juni, kostenlos bei Amazon.

Viel Spaß beim Lesen!

Termine im Mai

Wo ich im Mai zu finden bin:

13.-16. Mai: Villa Diodati Workshop außerhalb von Madrid

19. Mai: Lesung auf Deutsch und Englisch in Braunschweig um 19.30, Raabe-Haus: Literaturzentrum Braunschweig, organisiert vom Verein Writers Ink.

21. Mai: Leitung eines Workshops zu „short fiction“ in englischer Sprache für die Mitglieder von Writers Ink.

24. Mai: Lesung in Leipzig, Haus des Buches, Gerichtsweg 28, 20 Uhr. Organisiert vom „Freundeskreis Science Fiction Leipzig“ (FKSL)

Flamme und Harfe: Eine Erstausgabe in Übersetzung

Seit Flamme und Harfe erschienen ist, werde ich oft gefragt, wie es dazu kam, dass der Roman auf Deutsch veröffentlicht wurde und nicht in der Originalsprache. Wie in vielen Fällen war ein bisschen Pech und ein bisschen Glück dabei. Ich habe das Manuskript von Yseult (Titel des Romans im englischen Original) 2005 fertiggestellt und habe mich auf die Suche nach einer literarischen Agentur in den USA gemacht. Die Resonanz war zuerst sehr positiv, und einige Agenturen waren am Roman interessiert. Meine Traumagentur hat sogar gleich das komplette Manuskript exklusiv angefordert. Aber dann nach einer Reihe unbeantworteter Emails und etwa einem Jahr verlorener Zeit habe ich den Roman von dort zurückgezogen und die Suche nach einer Agentur fortgesetzt. Diesmal hatte ich aber nicht vor, Yseult irgendwo exklusiv einzureichen.

Beim zweiten Anlauf wurde das Manuskript von einigen Agenturen angefordert und ich habe es bei drei verschiedenen eingereicht, als ich im Online Workshop ‚Codex‘ von einem amerikanischen Schriftsteller-Kollegen gefragt wurde, ob Piper in Deutschland eigentlich ein seriöser Verlag sei? Klar ist er das, war meine Antwort, wieso? Er hätte eine Anfrage von einem Lektor bei Piper, ob er nicht einen Roman hätte, den er einreichen könnte. Der Lektor hatte eine Kurzgeschichte von ihm gelesen und war begeistert.

Meine erste Reaktion war: wieso passiert mir nie so etwas?

Meine zweite Reaktion war: da ich in Deutschland lebe, kann ich ja dafür sorgen, dass mir so etwas passiert! Oder ich kann es zumindest versuchen. Sonst wäre ich nie auf die Idee gekommen, einen auf Englisch verfassten Roman einem deutschen Verlag anzubieten.

Also habe ich meine Anfrage und das Expose übersetzt und an drei Verlage geschickt. Die erste Absage kam nach ein paar Tagen; dann am Tag darauf habe ich dann aber einen Anruf von Urban Hofstetter bei Random House Deutschland bekommen. Er sei an den Roman interessiert, ob ich ihn schicken könne? Etwa einen Monat später machte mir der Verlag ein Angebot, und ich habe das Manuskript bei den amerikanischen Agenturen zurückgezogen. Und so kam es, dass Flamme und Harfe zuerst in Übersetzung erschienen ist.